Samsung Galaxy S3 mini für Custom ROM vorbereiten

Samsung Galaxy S3 mini für Custom ROM vorbereiten

ClockWorkMod, SuperSU Original Firmware Samsung Galaxy S3 mini rooten und Ein „Smartphone zu rooten“ bedeutet vereinfacht gesagt, erweiterte Administratoren Rechte zu erlangen, um tiefgreifende nderungen am Android System vorzunehmen. Aber hier gilt Vorsicht! Wer Modifikationen an seinem Smartphone vornimmt oder sogar eine modifizierte Android Version wie das Custom ROM CyanogenMod installieren möchte, der sollte zu Beginn immer eine Vollsicherung der Original Android Installation (Stock ROM) vornehmen. Ein Backup bietet immer die Möglichkeit, nach einer fehlerhaften Anpassung oder vor einem Verkauf das Smartphone in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen. Eine gut investierte Zeit, denn es ist gar nicht so einfach, im Internet eine Original Firmware seines Herstellers zu finden. Mit einem Backup ist auch das Rooten seines Smartphones eine sorgenfreie Angelegenheit (was aber nichts daran ändert, dass Modifikationen am Smartphone immer auf eigenes Risiko erfolgen).

Leider bietet Android von Haus aus keine Vollbackup Funktion an und leider gibt es auch keine App, die dies übernimmt. Voraussetzung für ein Vollbackup ist, dass Android nicht gestartet ist und somit ist ein Mini Betriebssystem wie ClockWorkMod zwingend notwendig. Einmal eingerichtet bietet ClockWorkMod viele Systemfunktionen an, unter anderem auch ein Vollbackup.

Rooten: hiermit ist gemeint, dass man erweiterte Rechte für Android erhält, die standardmäßig nicht erlaubt sind. Man kann es so betrachten: Root Rechte auf einem Smartphone entsprechen Administrator Rechte auf einem WINDOWS System,
Samsung Galaxy S3 mini für Custom ROM vorbereiten
welche tiefgreifende Systemänderungen ermöglichen . Dies birgt natürlich auch Gefahren. Weitere Informationen findet man in diesem Artikel: Smartphone Tuning

ClockWorkMod: ein Mini Betriebssystem, dass viele Hilfsmittel für Android mitbringt. Da das Mini Betriebssystem gebootet wird, sind tiefgreifende Systemzugriffe möglich. Zu den wichtigsten Werkzeugen gehört das Erstellen und Wiederherstellen Android Installation (Stock ROM). Wer Modifikationen an seinem Smartphone vornehmen möchte, sollte mit ClockWorkMod eine Sicherung der Original Software durchführen. Leider ist ClockWorkMod nicht für alle Android Geräte verfügbar. Weitere Informationen zu diesem Thema findet man auf DroidWiki ClockWorkMod.

CyanogenMod: eine modifizierte und von freien Entwicklern entwickelte Android Version. Oftmals die einzige Möglichkeit, eine aktuelle Android Version auf seinem Smartphone zu installieren, wenn der Hersteller keine Updates mehr anbietet.

SuperSU: über diese App erhält man Root Zugriffe auf seinem Android System. Siehe Play Store

Custom ROM (Modifiziert) / Stock ROM (Original): die Original Android Software, die von den Herstellern wie Samsung oder Sony auf dem Smartphone installiert wird, wird als Stock ROM bezeichnet. Modifizierte Android Versionen wie CyanogenMod bezeichnet man als Custom Rom.

In diesem Artikel werden am Beispiel eines Samsung Galaxy S3 mini folgende Themen besprochen

Installation von ClockWorkModVollbackup der Original Firmware (Stock ROM)Rooten des Galaxy S3 miniDieser Artikel ist Teil der folgenden Artikelserie:2. Standardschutz der drei kosysteme

2.1 Android 4 Smartphone Ortung, Sperrung, Löschung mit Boardmitteln

2.2 iPhone (coming soon.)

2.3 Windows Phone (coming soon.)

3. Schutz mit modifiziertem Android4. Anti Diebstahl App

4.1 Cerberus Anti Theft

4.2 Cerberus im Praxistest Diebstahlszenario

ClockWorkMod InstallationDas Mini Betriebssystem ClockWorkMod brauchen wir, um einerseits ein Vollbackup zu erstellen und andererseits das Smartphone zu rooten, sprich SuperSU zu installieren. ClockWorkMod kann nicht einfach installiert werden, sondern muss auf das Smartphone geflasht werden. Anschließend kann es mithilfe einer Tastenkombination gebootet werden. die Odin Software herunterlädt und installiert, soll an dieser Stelle übersprungen werden. In diesem Beispiel mit dem Samsung Galaxy S3 mini wurde die Odin 3.07 Version verwendet.

Damit Odin das Recovery Image flashen kann, muss das Samsung Galaxy S3 mini im Odin Mode gebootet werden:

Samsung Galaxy S3 mini ausschaltenEinschaltknopf + Lautstärke leiser + Home Button gleichzeitig drückenAnschließend sollte folgendes auf dem Smartphone erscheinen:
Samsung Galaxy S3 mini für Custom ROM vorbereiten